Accesskey Navigation

Menü

Content

Taubenhalde Bern

Das Areal Taubenhalde befindet sich an einem sehr prominenten und zugleich sehr sensiblen Ort am Rande des UNESCO-Welterbe Perimeters der Stadt Bern und ist von grosser Bedeutung für die südliche Stadtsilhouette.

Die Gesamtsanierung der Taubenhalde ist ein wesentlicher Bestandteil des vom Bundesrat genehmigten Unterbringungskonzepts 2024 und somit ein strategisch wichtiges Vorhaben.

Die Gebäude der Taubenhalde sind seit rund 40 Jahren in Betrieb, während welcher Zeit keine wesentlichen baulichen Erneuerungen durchgeführt wurden. Verschiedene Bauteile, wie Haustechnik, Innenausbau und Gebäudehülle sind am Ende ihres Lebenszyklus angelangt und erfüllen die heutigen Anforderungen nicht mehr.

Das Ziel besteht darin die Gebäude baulich, ökologisch und energetisch zu ertüchtigen während das Erscheinungsbild die Werte des künftigen Nutzers, dem Eidgenössichen Departement des Äussern, widerspiegeln soll: das Departement präsentiert sich weltoffen, neutral, modern und innovativ, tritt jedoch gleichzeitig bescheiden, zurückhaltend und diskret-elegant in Erscheinung.

Zusammenarbeit

BauingenieureNydegger Meister, Bern 
Hartenbach Wenger, Bern
HaustechnikplanerEicher Pauli, Bern
SanitärplanerRiesen Ing.büro, Bern
ElektroplanerToneatti Engineering, Bern
Landschaftsarch.extra Landschaftsarchitekt, Bern
BauphysikGartenmann Engineering, Bern
VisualisierungPlay-Time, Barcelona

Daten und Fakten

Verfahren

Wettbewerb, 2016
1. Rang
AuftraggeberBBL, Bundesamt für Bauten und Logistik
ReferenzpersonMerle Rissiek, Projektleiterin Bauherr
MandatGeneralplaner Mandat
  
GF22‘000 m2 Geb. A
GV69‘000 m3 Geb. A
  
Baubeginn2020
Bezugab 2023
Ähnliche Projekte
Zum Seitenanfang